KOH LIPE TRAVELGUIDE | THAILAND.

Unser nächste Stopp nach Bangkok war Koh Lipe, eine kleine Insel in der Andamensee ganz im Süden von Thailand. Wir haben beschlossen erstmal die größte Distanz auf uns zu nehmen und uns vom südlichsten Zipfel Thailands langsam wieder weiter Richtung Norden zu arbeiten. Koh Lipe wurde im Internet als die Malediven Thailands angepriesen – vielleicht waren meine Erwartungen deswegen etwas zu hoch, ich fand es nämlich gar nicht so super. Dazu muss man aber auch sagen, dass es während unserer Tage auf Koh Lipe entweder bewölkt war oder geregnet hat, ich kann mir vorstellen, dass bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel der Sand weißer und das Meer türkiser wirkt und alles somit schöner ist. Wir haben vier Nächte auf Koh Lipe verbracht, die Insel ist aber wirklich winzig, weswegen ich drei Nächte vollkommen ausreichend gefunden hätte!

After Bangkok we spent four nights on Koh Lipe, a very tiny island in the south of Thailand. I read a lot about Koh Lipe and definitely wanted to come here because there was written that the island looks like the Maldives of Thailand. My expectations were high – maybe too high, ‚cause at the end I was a bit disappointed. But I have to say that the weather was pretty bad when we were on Koh Lipe (either cloudy or rainy). I can imagine that the sand looks whiter and the ocean bluer when the sun is shining. If you want to come here I would recommend you to stay for three nights, the island is very small, so three nights should be enough to discover everything.

HOW TO GET THERE:

Je nachdem von wo ihr kommt, gibt es verschiedene Möglichkeiten Koh Lipe zu erreichen. Wir hatten einen ziemlich weiten Weg von Bangkok aus vor uns und haben uns für ein Kombi-Ticket von Air Asia entschieden. Hierzu gehörte der Flug von Bangkok nach Hat Yai, eine Busfahrt von Hat Yai zum Pakbara Pier und eine Speedbootfahrt vom Pier nach Koh Lipe. Die ganze Reise hat ca. 8 Stunden gedauert und um die 50€ gekostet. Koh Lipe ist so winzig, dass es auf der Insel keinen Pier gibt. Man kommt auf einer Platform im Meer an (hier muss man auch eine „Umweltgebühr“ zahlen) und steigt dann in ein Longtailboot um.
Falls ihr von einer anderen Insel in der Andamanensee oder aus Malaysia anreist, habt ihr die Möglichkeit entweder ein Speedboot oder eine Fähre zu nehmen. Das Speedboot ist logischerweise schneller, dafür aber auch deutlich unkomfortabler, weil die Fahrt sehr ruckelig und anstrengend ist und man sich keinen Zentimeter bewegen kann. Für Fahrten die länger als zwei Stunden dauern, würde ich euch also empfehlen die Fähre zu nehmen. Diese sind häufig leer, so dass man sich breitmachen und hinlegen kann, außerdem kann man sich die Beine vertreten oder bei gutem Wetter an Deck sonnen.

There are different possibilities to reach Koh Lipe. If you’re coming from Bangkok you can book a combi ticket with Air Asia, which includes a flight from Bangkok to Hat Yai, a bus ride from Hat Yai to the pier in Pakbara and and speedboat ride from the pier to Koh Lipe.
If you’re coming from Phuket or another island of the Andaman sea you can reach Koh Lipe by speedboat or ferry. If you have a long distance I would recommend you to take the ferry, because it’s more comfortable, even if the journey takes longer.

WHERE TO STAY:

Wir sind im Ricci House Resort untergekommen, was ich euch aber nicht wirklich empfehlen kann. Die Zimmer waren nicht besonders schön eingerichtet und der Wasserdruck in der Dusche war so gering, dass sich mein Duschprozess ins Unendliche gezogen hat. Das Frühstück war auch eher schlecht als recht, immerhin war das Zimmer aber sauber. Das Hotel liegt im Inselinneren, was an sich nicht schlimm ist, weil die Insel so klein ist, dass man trotzdem nur ein paar Minuten zum Sunrise Beach läuft, ich würde mich aber dennoch eher für eine Unterkunft am Strand entscheiden. Super schön (zumindest von außen) sahen z.B. das Andaman Resort am nördlichen Ende des Sunrise Beach und das Serendipity Resort am südlichen Ende des Sunrise Beach aus.

We stayed at the Ricci House Resort which I can only recommend to you if you’re looking for a cheap and clean accommodation. But to be honest our room wasn’t really nice, so the next time I would book a room/bungalow right at the beach. The Andaman Resort and the Serendipity Resort looked pretty nice.

WHAT TO DO:

BEST BEACHES:

Auf Koh Lipe gibt es drei Strände, den Pattaya Beach im Süden der Insel, den Sunset Beach im Norden und den Sunrise Beach im (Nord-)Osten. Der Pattaya Beach ist quasi der Hauptstrand und eignet sich höchstens an den beiden Enden zum chillen, ansonsten ist es dort auf Grund der Longtailboote und der An-und Abreise von Gästen eher unentspannt. Am Sunset Beach haben wir nur ein paar Stunden verbracht, der Strand war relativ dreckig und hat uns einfach nicht vom Hocker gerissen, außerdem war der Weg dorthin auch zu anstrengend. ;) Am meisten Zeit haben wir also am Sunrise Beach verbracht, dort gab es zwei Stellen, die uns besonders gut gefallen haben. Einmal ganz im Norden zwischen dem Lipe Beach Resort und dem Andaman Resort und einmal ganz im Süden zwischen dem Ten Moons Resort und dem Serendipity Resort (dort liegen hinter einem großen Felsen zwei kleine Buchten, an denen es wirklich hübsch und ruhig ist).

There are three beaches on Koh Lipe, Pattaya Beach in the south of the island (this is the main beach, not really chilly), Sunset Beach in the north and Sunrise Beach in the east, which was our favorite. There were two parts there we liked the most, the first one is between the Lipe Beach Resort and the Andaman Resort at the north end of the Sunrise Beach and the other one is between the Ten Moons Resort and the Serendipity Resort at the south end. 

SUNRISE BEACH (NORTH END)
SUNRISE BEACH (SOUTH END)
SNORKELING:

Von Koh Lipe aus lassen sich super Schnorchelausflüge in den benachbarten Tarutao Nationalpark machen. Wir hatten einen Ausflug mit Stopps an mehreren Inseln für unseren letzten Tag geplant, leider hat es den ganzen Tag geregnet, so dass das ganze ins Wasser gefallen ist. Es gibt auf der Walking Street mehrere Anbieter, wir haben uns für „Thai Beach Travellers“ (die haben einen Oktopus als Logo) entschieden, weil uns das Erscheinungsbild am seriösesten erschien. Wir haben uns am Morgen des eigentlichen Ausfluges auf den Weg zum Treffpunkt am Pattaya Beach gemacht und haben dann dort im Büro das Geld wieder bekommen. Wir hätten den Ausflug auch umbuchen können, allerdings sind wir am nächsten Morgen abgereist, weswegen das für uns leider keine Option war. Falls ihr mehr Glück mit dem Wetter habt, macht auf jeden Fall einen Schnorcheltrip! Es werden verschiedene Programme angeboten, die Kosten belaufen sich je nach Programm auf 450-650 Baht, also ca. 13-17€ inkl. Essen, Trinken und Schnorchelausrüstung, falls ihr keine eigene habt.

From Koh Lipe you can book different snorkeling tours to the Tarutao National Marine Park. We wanted to do a tour with „Thai Beach Travellers“ but unfortunately it rained the whole day, so we couldn’t do it. Snorkeling tours start from 450 Baht (about 13€) incl. food, drinks and snorkeling equipment.

KAYAKING:

Auf Koh Lipe könnt ihr euch auch am Strand ein Kayak ausleihen und eine Kayak-Tour entlang der Küste oder z.B. zum ca. 1 Kilometer entfernten Koh Adang starten.

You can also rent a kayak at the beach and explore the island by yourself or paddle to Koh Adang.

WHERE TO EAT:

Essen findet ihr auf Koh Lipe hauptsächlich auf der Hauptstraße, der Walking Street, die einmal quer über die Insel führt und vereinzelt auch in den kleinen Nebenstraßen. Am besten lauft ihr die Straße einfach entlang und schaut, was euch anspricht.
Wir waren einmal im „Buffalo Thai Café & Bistro“ Burger essen (die waren okay, aber können mit den Burgern hier nicht mithalten), einmal bei einem Thailänder, einmal bei einem Inder und einmal BBQ essen im „King Crab“. Zum Frühstücken oder Lunch kann ich euch die „Bloom Bar“ empfehlen, das French Toast, die Pancakes und Sandwiches dort waren super lecker! Ansonsten könnt ihr euch auf Koh Lipe natürlich auch mit günstigem Streetfood satt essen, ich habe in den paar Tagen auf Koh Lipe den ein oder anderen Thai Pancake mit Nutella verputzt. ;)

You can find food everywhere around the Walking Street. We ate Burger at the „Buffalo Thai Café & Bistro“, fish at a thai restaurant, different dishes at an Indian restaurant and had BBQ at „King Crab“. For breakfast and lunch I can recommend you the „Bloom Bar“, the french toasts, pancakes and sandwiches there were very delicious. You can also find street food on Koh Lipe, I ate a lot of Thai pancakes with Nutella. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.